Posts mit dem Label Wachstum werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Wachstum werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 22. Februar 2018

Walmart enttäuscht im Jahresendspurt - Die Aktie ist teuer, bleibt aber ein solider Value Pick


Als Analyst von Walmart habe ich in den letzten Jahren viele Höhen und Tiefen der Aktie erlebt. Der heutige Ausverkauf mit Veröffentlichung der Q4 und 2017er Jahreszahlen markiert einen weiteren Tiefpunkt.

Dabei lief es zuletzt gar nicht mal schlecht mit der Aktie. Sie konnte mit dem Gesamtmarkt im vierten Quartal stetig neue All-Zeit-Hochs markieren.

Hintergrund dieser erfreulichen Entwicklung war wohl, dass Walmart mit seinen Online initiativen Erfolg zu haben schien und Amazon als dominierender Online Händler Paroli bieten konnte. 

Die Wachstumsraten schienen ähnlich gut wie beim großen Wettbewerber obwohl Amazon mit einem mehr als 10 mal so großen Umsatz schon uneinholbar schien. Was ist nun passiert?

Schwache Gewinnprognosen, Online Expansion belastet

Das Management von Walmart veröffentlichte seine EPS-Prognosen für das Geschäftsjahr 2019. Diese lagen zwischen 4,75 US-Dollar und 5 US-Dollar pro Aktie; zu wenig nach Ansicht der Märkte. Analysten schätzten einen etwas niedrigeren Wert, woraufhin die Aktie abgestraft wurde. Die Konsensschätzung lag bei 5,13 USD.

Ein Hauptauslöser für den Ausverkauf lag jedoch in dem der Rückgang der Online Wachstumsraten. Der Einzelhändler verzeichnete ein E-Commerce-Umsatzwachstum im vierten Quartal von 23%, verglichen mit 50% im dritten Quartal und 29% im Vorjahr. Aber das Wachstum sollte nach Aussagen des Managements in diesem Jahr wieder auf 40% ansteigen.

Die Zahlen wirken enttäuschend, besonders wenn man sieht, dass Amazon im vierten Quartal deutlich stärker gewachsen ist. Es scheint nach wie vor so, als wenn der klassische Einzelhandel keine Lösung gegen das Monster Amazon gefunden hat.

Das Wachstum auf vergleichbarer Fläche ist gut und zeigt die starke Dominanz von Walmart im Heimatmarkt USA

Die vergleichbaren Verkäufe je Fläche (Same Store Sales) wuchsen im vierten Quartal um 2,6%. Aus meiner Sicht ist dieser Wert sehr gut. Bedenkt man weiter, dass dies der 14. Anstieg im großen US-Markt in Folge war, so verdeutlicht es die Stärke von Walmart’s Marktposition. Was ist also der Grund für den tiefen Ausverkauf?

Aus meiner Sicht gibt es drei wesentliche Gründe:
- Eine hohe Bewertung, die nicht durch höheres Wachstum gestützt wird
- Verlangsamendes und nicht beschleunigendes Online Wachstum
- Die E-Commerce Expansion kostet Geld und drückt den Gewinn

Ich denke, der jüngste Anstieg des Aktienkurses von 70 Dollar auf rund 100 USD im Jahr 2017 wurde von der Hoffnung getrieben, dass Walmart ein Konzept gegen Amazon hat und sein eigenes Geschäft zu einem schnell wachsenden Multi-Channel System ausbauen könnte.

Diese Hoffnungen wurden mit dem aktuellen Bericht des vierten Quartals zunichte gemacht. Aber bedeutet es, dass Walmart in den nächsten Jahren kein wunderbares Online-Einzelhandelsgeschäft aufbauen kann? Definitiv nicht!

Für eine langsam wachsende Aktie wie Walmart, die den Umsatz in den letzten 10 Jahren um rund 30% gesteigert hat, ist das KGV zu hoch. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Gewinne nahezu gar nicht gewachsen sind. Der Gewinndruck durch die Online Expansion wirkt dabei zusätzlich belastend. Dieser kann auch als Grund gesehen werden warum Walmart die Dividende nur um rund 2% erhöht hat.

Fazit
Die Kapitalmarktteilnehmer sind sehr kurzfristig orientiert und auf beliebte Anlagethemen und Strategien fokussiert. Da die fundamentalen Zahlen eine klare Sprache sprechen zieht dies Spekulanten an, die auf einen sich verstärkenden Trend setzen.

Im konkreten Fall bedeutet es, dass man Walmart leerverkauft und Amazon im Gegenzug Long geht. Das Resultat: Amazon hat ein KGV von 100 und Walmart ein erwartetes von 19.

Dass solche Strategien auch mal kurzfristig ins Auge gehen können, haben wir bei den Short-Attacken gegen die großen Shopping-Mall Betreiber gesehen.

Zu einem langfristigen Verschwinden der klassischen Einzelhandelsmodelle, wie es jetzt ausgemalt wird, muss es nicht kommen. Denken Sie doch mal nach: Niemand verlässt in Zukunft mehr das Haus um Shoppen zu gehen.

Ich denke nicht, dass dies passieren wird. Mit Sicherheit wird mehr Online gekauft aber Ich glaube, die Zukunft ist eine Mischung aus beiden Geschäftsmodellen. Es ist einer Art Multi-Channel System. Amazon kaufte bereits Whole Foods als Ergebnis dieser Idee. Ohne physische Geschäfte wird man kein zukünftiger Spieler im Einzelhandel sein.

Die heutigen Zahlen von Walmart bieten Investoren nach wie vor kein großes Wachstum im gesamten Geschäftsmodell. Im Gegenteil hat sich gezeigt, dass die Expansion ins Onlinegeschäft sehr teuer wird und die Gewinne belastet.

Dennoch sollte man bedenken, dass die Zahlen nicht so schlecht sind, wie der Ausverkauf vermuten lässt. Wenn die Anleger die Bewertung für zu hoch halten, sollten sie ein paar Chips vom Tisch nehmen. Das steht ihnen zu, zumal die Bewertung bei steigenden Zinsen wenig Fantasie für Kurssteigerungen bietet. Walmart bleibt aber immer noch eine solide Wahl im Einzelhandel und bietet zusammen mit Aktienrückkäufen und Dividenden eine Aktionärsrendite von über 5%.

Sonntag, 26. November 2017

Warum Dividendenzahlungen so wichtig sind? Ein Gastartikel von Alexander Kelm

Heute gebe ich einen talentierten Value-Investing Blogger, Alexander Kelm, die Möglichkeit hier zu publizieren. 

Alexander schreibt für den Blog Value Investing Chronicle, in dem vieles über die großen Value Investoren wie Benjamin Graham, Warren Buffett, Charlie Munger, Joel Greenblatt, Mohnish Pabrai und Philip Fisher zu lesen ist. Besucht einfach mal den Blog.

Der heutige Artikel ist etwas mehr auf eure Interessen, den Dividenden und Wachstum, zugeschnitten. Es geht um die Thematik, warum Dividenden für Langfrist-Anleger so wichtig sind und welche Wirkungen der "Cost Average Effect" auf das Portfolio hat.


Warum Dividendenzahlungen so wichtig sind?

Die meisten Anleger konzentrieren sich auf den Preis einer Aktie. Sie hoffen die Aktie günstig zu kaufen und wenn sie steigt mit einer hohen Marge wieder zu verkaufen.

Das solltest du erst gar nicht versuchen. Der Grund: Du bist nicht in der Lage, eine bestimmte Aktie auf lange Sicht an den Finanzmärkten mit Gewinn zu verkaufen. Das ist Spekulation und kein Investieren. Dafür solltest du dich lieber mehr mit den Dividendenausschüttungen der Firmen beschäftigen. Dividendenzahlungen realisieren dir ein passives Einkommen, das du jeder Zeit behalten oder in neue Aktien reinvestieren kannst.

Was sind überhaupt Dividendenzahlungen? Einfach gesagt, sind es ein Teil der erwirtschaften Gewinne eines Unternehmens, die an die Aktionäre jährlich oder quartalsweise pro Aktie aus- geschüttet werden. Zum Beispiel, wenn eine Dividende 50 Cent beträgt und du 100 Aktien besitzt, dann erhältst du 50 Euro Dividende. Wenn du 1.000 Aktien besitzt, erhältst du 500 Euro und so weiter.

Ein Einkommen fürs Leben

Momentan zahlen alle Unternehmen des S&P 500 ungefähr eine durchschnittliche Dividende von 2% an die Aktionäre aus. Einige der Firma in diesem Index zahlen höhere Dividenden, andere wiederrum keine. Darum liegt der Durchschnitt etwa bei 2%.

Wenn du ein Aktienportfolio von einer Million Euro hättest und dieses Portfolio spiegelt alle Unternehmen des S&P 500 wider, dann würdest du pro Jahr ein Einkommen von 20.000 Euro nur durch diese Aktien generieren. Das ist nicht schlecht, oder?

Mit der Zeit investieren vor allem Rentner in Dividendenaktien. Sie begünstigen am meisten die langweiligen Aktien mit überdurchschnittlichen Dividenden, wie zum Beispiel die Versorgungsunternehmen, Banken und Arzneimittelhersteller.

Für den Altersanleger sind die Dividendenzahlungen ein wichtiger Bestandteil seines Einkommens. Reinvestierte Dividenden und Anleihezinszahlungen sorgen dafür, dass sich ein gut geführtes Portfolio etwa alle zehn Jahre verdoppelt. Alle verdienten Euros werden reinvestiert und wachsen für dich weiter.

Automatisierter Vermögensaufbau

In der Zwischenzeit automatisiert sich der Cost Average Effect, den du benötigst, um das Investment-Spiel auf lange Sicht zu gewinnen.

Unternehmen können und werden Dividendenzahlungen kürzen, aber viele Blue-Chip-Firmen sind ziemlich stolz darauf, ihre Dividende jahrzehntelang ohne Unterbrechung gehalten und sogar stetig gesteigert zu haben.

Die Macht der Dividenden zu verstehen, gibt dir auf zwei Arten einen Vorsprung vor dem kurzfristigen Anleger. Du gerätst weniger in Panik, wenn eine Dividendenaktie im Nennwert fällt. Schließlich ist ein niedrigerer Preis eine Chance, mehr dividendenzahlende Aktien für weniger Geld zu bekommen.

Darüber hinaus dürfte sich der aktive Händler auf neue Unternehmen konzentrieren, die überhaupt keine Dividenden zahlen. Das ist einer der Gründe, warum die Blue Chips weitaus weniger volatil sind. Es gibt weniger heißes Geld, um sie zu jagen.

Für ein Rentenportfolio ist die Jagd nach Rendite Zeitverschwendung und ein sehr hohes Risiko. Betrachte stattdessen, wer seine Dividenden stetig zahlt, der lässt auch dein Portfolio stetig gedeihen. 

Warum Dividendenzahlungen so wichtig sind? Ein Gastartikel von Alexander Kelm, Autor und Blogger von VALUE INVESTING CHRONICLE.

Samstag, 20. September 2014

Diese 15 Aktien zahlen jetzt höhere Dividenden - Microsoft, McDonalds, Kroger ...


Spannend war in der letzten Woche zu verfolgen wie in Schottland das Referendum für eine Unabhängigkeit von Großbritannien abgelehnt wurde.

Eigentlich Schade, denn Ökonomien die sich für eine Unabhängigkeit entschieden haben, entwickelten sich oftmals deutlich besser als das Mutterland.

Im Vorfeld wurde das Thema sehr heiß diskutiert, auch wenn deren makroökonomische Bedeutung nicht schwer gewichtig war. 

Die sozialistische Politprominenz aus Westminster machte sich endlich auch mal auf den Weg in den Norden des Landes, den sie ja so lange vernachlässigten.

Mit Versprechungen für mehr Sozialleistungen, Zuwendungen und natürlich Patriotismus zuhauf haben sie es schließlich wieder geschafft die Wählerstimmen für sich zu gewinnen und das doch sehr geschrumpfte Königreich vorerst vor einem weiteren auseinanderbrechen bewahrt.

Schaut man sich die Vergangenheit des Britischen Königreiches an, so könnte man heute prognostizieren dass dieses bis 2050 auf 80 Hektar um den Buckingham Palace zusammenschrumpft. 

Das könnte dich auch interessieren: Die Besten Dividenden Wachstumswerte aus Kanada

In den folgenden 100 Jahren könnte man dann sogar davon ausgehen dass nur noch der Innenhof der britischen Monarchen zum Königreich gehört, so spotteten zumindest einige angelsächsische Investoren über die Abstimmung.

Ich bin kein Politiker und möchte mich zu diesen Themen auch nicht gehaltvoll äußern aber in einigen Bereichen ähnelt die Politik sich doch sehr dem Aktienmarkt, auch wenn man sagt dass diese vollkommen anders funktionieren.

Freiheit und Wohlstand sind dabei zwei wesentliche Handlungsmotivationen der Menschen. Das Königreich konnte beides nicht in dem Maße liefern wie es die kapitalistische Sozialdemokratie verspricht.

Die europäische Wirtschafts-und Währungsunion scheint für viele das beste Konzept der modernen Gesellschaft  zu sein. Deutschland und Frankreich stellen dabei den sozialdemokratischen Anker Europas. 

Beides sind jedoch hoch verschuldete Länder die Probleme haben ihre öffentlichen Haushalte ausgeglichen zu halten.

Zusätzlichen Druck bekommen sie durch Wohlstandsmigranten die, in Hoffnung auf eine bessere Zukunft, sich im Bananen-Zentrum von Europa ansiedeln wollen.

Das ganze ist ein gefährliches Spiel wenn man sich überlegt welche Exportunternehmen den sozialen Wohlstand und auch den Zusammenhalt der Europäischen Union tragen sollen.

Das könnte dich auch interessieren: Diese Aktien haben in Europa das längste Dividendenwachstum

Anbei findet ihr wieder die Liste der Aktien mit Dividendenwachstum der letzten Woche. Ich hatte sie in den letzten Monaten weniger publiziert. Manchmal gibt es einfach Dinge die wichtiger sind. Trotzdem würde ich mich über ein kleines Feedback von euch freuen.

Unter den größten, verkündeten Aktienrückkäufen war Oracle herausragend. Das Unternehmen kündigte in der vergangenen Woche an zusätzlich eigene Aktien im Wert von $13 Milliarden zu erwerben. Klingt gut, das Problem ist aber dass das Unternehmen ohne seinen langjährigen Unternehmenslenker in der Zukunft auskommen muss. Oracle ist mit einer Gewichtung von 1,23% im Wikifolio Werte durch Aktienrückkäufe enthalten.

Ist Larry Ellison ein Steve Jobs? Ich denke nicht aber seine Strategie hat Oracle zumindest zu dem gemacht was es heute ist und das schwache Wachstum in der Cloud sollte eigentlich nicht zum Anlass genommen werden einen neuen CEO zu suchen.

Mit neuen Vorstanden und Strategien ist auch immer das Risiko verbunden dass diese vollkommen falsch sind. 

Ich habe solche Sachverhalte sehr häufig in der Vergangenheit beobachtet. Nicht immer wird dann frühzeitig die Reißleine gezogen wie es im Fall von HP war, wo der ehemalige SAP Chef Vorstandssprecher Léo Apotheker frühzeitig den Hut nehmen musste.

Dividenden Wachstum der Woche:

Unternehmen
Wachstum
Dividende
Börsen-
Wert $
KGV
KBV
KUV
Rendite
Microsoft Corporation
10,71%
391.56B
18.07
4.36
4.51
2.36%
McDonald's Corp.
4,94%
92.65B
17.09
5.77
3.27
3.43%
The Kroger Co.
12,12%
25.50B
16.93
5.04
0.25
1.27%
Iron Mountain Inc.
75,93%
6.88B
18.76
5.32
2.23
3.03%
W. P. Carey Inc.
4,44%
6.76B
45.63
1.85
9.36
5.29%
Covanta Holding Corporation
38,89%
2.81B
28.25
3.26
1.68
3.35%
IdaCorp, Inc.
9,30%
2.77B
15.76
1.47
2.15
3.12%
Sanderson Farms, Inc.
10%
2.09B
10.39
2.47
0.76
0.88%
Blackstone Mortgage Trust, Inc.
4,17%
1.35B
17.69
1.08
11.06
6.91%
WSFS Financial Corp.
25%
661.36M
12.10
1.53
4.33
0.65%
Washington Trust Bancorp Inc.
10,34%
578.83M
15.00
1.68
4.92
3.35%
Apollo Residential Mortgage, Inc.
4,76%
526.59M
6.79
0.66
3.64
10.23%
The First of Long Island Corporation
7,69%
337.45M
15.53
1.49
4.32
2.84%
Artesian Resources Corp.
4,17%
181.24M
22.01
1.46
2.60
4.20%
Frisch's Restaurants, Inc.
11,11%
136.23M
14.41
1.44
0.65
2.70%







Donnerstag, 3. Juli 2014

Ein Kurs-Verdoppler in nur vier Tagen? Wie GoPro Investoren begeistert

An der Nasdaq in Amerika gibt es viele neue Stars die sich in den letzten Jahren vom Start-Up zu einem Milliarden Unternehmen entwickelt haben. Für viele Investoren ist es ein Ort an dem man stark wachsende Unternehmen finden kann, Unternehmen die neue Ideen und Technologien haben und damit ganze Industrien verändern können.

Das aktuelle Star-Unternehmen ist GoPro, ein Hersteller von Kameras für Outdoor Sportler wie Surfer, Mountainbiker oder Fallschirmspringer.

Zuletzt verkaufte das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen für rund eine Milliarde US-Dollar. Dabei wurde ein Gewinn von rund $60 Millionen erzielt. Seit 2011 schreibt das Unternehmen schwarze Zahlen. Das ist sehr gut, besonders wenn man sich anschaut wie profitabel GoPro wächst. In nur drei Jahren hat es den Umsatz mehr als vervierfacht.

Das einzige Problem an dem Unternehmen ist jedoch wieder die Bewertung. Innerhalb von vier Tagen nach Erstorientierung hat sich die Bewertung fast verdoppelt. GoPro wird jetzt mit rund $5 Milliarden bewertet. Das KGV beläuft sich auf über 80 und das Kurs/EBITDA-Verhältnis liegt bei 45!

GoPro, bereinigtes Income Statement. Quelle: MSN Finance

Manchmal ist es schon erschreckend zu sehen wie sehr einige Investoren im Börsenrausch sind. Unternehmensbewertungen die in so kurzer Zeit stark steigen sind oftmals spekulativ getrieben. Angebot und Nachfrage bestimmen aber letztendlich den Preis, so ist es auch bei Aktien. Hoffentlich geht GoPro nach ein paar Jahren nicht die Puste aus und die Investoren behalten Recht.

Was haltet ihr von GoPro? Habt ihr auch schon die tollen Kameras gekauft?



-----------
Disclosure: Ich halte keine Aktien oder Derivate/Obligationen von GoPro. Auch plane ich keine Long/Short Aktivitäten auf das Unternehmen in den nächsten 72 Stunden. Ich erhalte keine Bezahlung für das Schreiben über Investment Themen oder über spezielle Aktien.

Montag, 23. Juni 2014

Tesla Motors: Eine spannende Wette auf das Massen-Elektroauto?

Eines der High-Fly Investments am Markt ist aktuell Tesla Motors. Das Unternehmen möchte das Elektro-Auto als Massenprodukt am Markt platzieren und damit eine neue Ära der Automobilindustrie einleiten.

Das Ganze hört sich nicht nur sehr gewagt und riskant an, das ist es auch. Mit Sicherheit ist die Idee eines Elektroautos gut, denn man kann damit die Emissions- und Lärmbelastung in den Städten deutlich senken. 

Auch technisch können E-Autos an den Leistungen der bisherigen Verbrennungsmotoren ganz gut anknüpfen nur würde das generelle Problem des CO2 Ausstoßes und der Erderwärmung nicht gelöst wenn der Strom weiter aus Kohle und Öl hergestellt wird. 

Tesla erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von $73.000 bei einem Verlust von $78,2 Millionen. Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von $2 Milliarden erzielt, aber der Verlust betrug immer noch $74 Millionen.

Wie man gut sehen kann gibt es eine gewisse Nachfrage nach teuren E-Autos jedoch kann erst ab einer gewissen Stückzahl gewinnbringend produziert werden. 


Tesla Motors Bereinigtes Income Statement, Quelle: MSN Money

Bis heute hat Tesla nur Verluste erzielt und lebt von Zukunftsvisionen und dem Vertrauen der Investoren. Diese bezahlen heute rund $25 Milliarden für die Visionen von Elon Musk, der permanent steigende Absatzzahlen präsentieren muss. Zum Vergleich: BMW ist mit rund EUR 60 Milliarden bewertet, liefert aber EUR 76 Milliarden Umsatz und über EUR 5 Milliarden Gewinn.

Das ganze Projekt ist aus meiner Sicht eine extrem riskante Wette, denn sie funktioniert nur wenn genügend Menschen Tesla Autos kaufen. Diese sind aber noch viel zu teuer für die breite Masse.

Meiner Meinung fehlt bei dem Ganzen auch die Diskussion über die Energiekosten je Kilometer. In den Medien wird nie darauf eingegangen dass Strom auch Geld kostet und Batterien aufgeladen werden müssen. Das Fahren wird also nicht kostenlos, auch wenn Elon kostenlose Tankstellen in ganz Amerika anbieten möchte nur um sein Auto für die Masse attraktiv zu machen.

Elon plant zudem für rund $5 Milliarden eine Giga-Fabrik zu bauen in der billige Batterien in hoher Stückzahl produziert werden. Das Ganze soll die Kosten des E-Vehikels deutlich senken. Zudem werden Patente des Unternehmens freigegeben um den Tesla Batterie Standard weltweit zu etablieren.

Wie seht ihr das Tesla Investment? Ich bleibe sehr skeptisch bei dem ganzen Projekt besonders wenn ich mir überlege mit welchem Risiko/Chancen Profil hier gearbeitet wird und welche Preise dafür gezahlt werden. Eurer FraSee.

-----------

Disclosure: Ich halte keine Aktien oder Derivate/Obligationen von Tesla Motors. Auch plane ich keine Long/Short Aktivitäten auf das Unternehmen in den nächsten 72 Stunden. Ich erhalte keine Bezahlung für das Schreiben über Investment Themen oder spezielle Aktien.

Sonntag, 15. Juni 2014

Preis und Wert: Wo die Rendite für Investoren liegt...

Jeder von euch hat schon einmal den Unterschied zwischen Preis und Wert gehört. Im Kern geht es darum dass Preis etwas ist das man bezahlt und Wert etwas das man für den Preis bekommt.

Dabei kann es schon einmal vorkommen dass Preis und Wert nicht identisch sind. Wenn ein Investor ein Asset überbezahlt, dann bemisst er einen hohen Preis und bekommt dafür wenig Wert.

Solche Probleme gibt es nicht nur am Kapitalmarkt, sondern treffen uns in vielen Lagen des Lebens, beim Autokauf, dem Lebensmitteleinkauf...dem Versicherungsabschluss….etc.

Ich hatte vor kurzem ein altes Buch von Standard&Poor's aus dem Jahr 1997 herausgesucht und dabei mal die Bewertungskennzahlen großer U.S. Konzerne durch gestöbert.

Verglichen mit den dortigen Zahlen können wir heute definitiv nicht von einer Blase sprechen. Im Dividendenwachstumsbereich gab es viele Unternehmen die eine Rendite von gerade einmal 0,5% - 1,5% zahlten. Sicherlich waren die Ausschüttungsquoten etwas geringer und das Wachstum im Durchschnitt etwas höher aber die Tendenz war relativ klar: Es gab wenig Dividenden für Aktionäre aber hohe Preise die sie dafür zahlen mussten. Diese lagen zwischen 20 und 30, teilweise sogar über 50, gemessen am Earnings-Multiple!

Auffallend fand ich auch die Bewertungsspannen mit der Aktien gehandelt wurden: Innerhalb eines Jahres konnte man Aktien mit einem 10er KGV erwerben und diese für ein 17er KGV verkaufen. Wer zu hoch kaufte, der musste teilweise 5 Jahre mit einer Nullrendite auskommen. Bei einer 0,5% Dividendenrendite ist das kein wirklich gutes Investment.

Das Ganze hat mir wieder gezeigt dass es doch irgendwie wichtig ist nicht zu viel für Aktien zu bezahlen. Manchmal lohnt es sich einfach etwas zu warten bis der Preis und Wert nahe beieinander liegen. Bis dahin weiter frohes investieren...euer FraSee

Dienstag, 8. Oktober 2013

Dividendenwachstum des Tages: BP Prudhoe Bay Royalty, MV Oil und Thor Industries

BP Prudhoe Bay Royalty Trust (ISIN: US0556301077) steigerte die Dividende im gestrigen Tagesverlauf um 1,16%. In Zukunft sollen $2,16793 je Aktie gezahlt werden (Vorher: $2,14291).

Die neue Dividendenrendite liegt nach der aktuellen Dividendenerhöhung bei 9,71%. Das Unternehmen wird der Oil & Gas Refining & Marketing Industrie zugeordnet.

So entwickelte sich der Aktienkurs von BP Prudhoe Bay Royalty Tr (ISIN: US0556301077) über die letzten Jahre:

Langfristiger Aktienkurs Chart von BP Prudhoe Bay Royalty Tr (BPT)


Die BP Prudhoe Bay Royalty Trust Aktie hat ein Beta Ratio von 0,86. Hier sind ein paar fundamentale Kennzahlen zur Aktie BP Prudhoe Bay Royalty Trust (US0556301077):

KGV: 10.08
Erwartetes KGV: N/A
KUV: 10.01
KBV: 2976.67
Debt to Equity Ratio: 0.00
Operative Marge: 99.40%

MV Oil Trust (ISIN: US5538591091) steigerte die Dividende im gestrigen Tagesverlauf um 42,02%. In Zukunft sollen $0,98 je Aktie gezahlt werden (Vorher: $0,69).

Die neue Dividendenrendite liegt nach der aktuellen Dividendenerhöhung bei 13,18%. Das Unternehmen wird der Oil & Gas Drilling & Exploration Industrie zugeordnet.

So entwickelte sich der Aktienkurs von MV Oil Tr (ISIN: US5538591091) über die letzten Jahre:

Langfristiger Aktienkurs Chart von MV Oil Tr (MVO)


Die MV Oil Trust Aktie hat ein Beta Ratio von 0,55. Hier sind ein paar fundamentale Kennzahlen zur Aktie MV Oil Trust (US5538591091):

KGV: 9.15
Erwartetes KGV: N/A
KUV: 8.95
KBV: 11.99
Debt to Equity Ratio: 0.00
Operative Marge: 97.90%

Thor Industries (ISIN: US8851601018) steigerte die Dividende im gestrigen Tagesverlauf um 27,77%. In Zukunft sollen $0,23 je Aktie gezahlt werden (Vorher: $0,18).

Die neue Dividendenrendite liegt nach der aktuellen Dividendenerhöhung bei 1,61%. Das Unternehmen wird der Recreational Vehicles Industrie zugeordnet.

So entwickelte sich der Aktienkurs von Thor Indus (ISIN: US8851601018) über die letzten Jahre:

Langfristiger Aktienkurs Chart von Thor Indus (THO)


Die Thor Industries Aktie hat ein Beta Ratio von 2,08. Hier sind ein paar fundamentale Kennzahlen zur Aktie Thor Industries (US8851601018):

KGV: 19.93
Erwartetes KGV: 13.65
KUV: 0.93
KBV: 3.38
Debt to Equity Ratio: 0.00
Operative Marge: 6.80%

Dividenden Wachstum des Tages im Überblick:


Unternehmen
Dividenden-Rendite in %
Dividenden-Wachstum
Dividenden-Periode
BP Prudhoe Bay Royalty Tr
9.71
1.17%
Quarterly
MV Oil Tr
13.18
42.03%
Quarterly
Thor Indus
1.61
27.78%
Quarterly

Sonntag, 6. Oktober 2013

20 Dividendenwachstumsaktien mit attraktiven Bewertungskennzahlen

Als ich vorgestern bei der 10-jährigen Jubiläumsfeier des akademischen Börsenvereins Hannover war wurde ich wieder von einigen Mitgliedern gefragt welche Aktien man überhaupt noch kaufen können wenn die Bewertungsmultiples regelrecht durch die Decke gehen. 

Mit Sicherheit habt ihr auch die atemberaubende Performance von Facebook und Tesla Motors in den letzten Monaten gesehen und einige haben daran vielleicht auch gut verdient aber ist das wirklich nachhaltig?


Ich weigere mich nach wie vor in diese High-Fly-Momentum Aktien zu investieren. Sie sind aus meiner Sicht zu teuer (Bei Tesla liegt das erwartete KGV bei 95,86 und Facebook hat eins von 52,62). Sie beinhalten aus meiner Sicht viele spekulative Komponenten bei einem sehr unausgewogenen Chancen-Risiko-Verhältnis.


Ich habe mich daher mal daran gemacht und Dividenden Wachstumsaktien mit einem aktuellen und erwarteten KGV von weniger als 15 bei einer Gewinn-Wachstumsprognose von mehr als 5% für die nächsten fünf Jahre herausgesucht. Mich Sicherheit ist das auch keine Lösung aber man erhält zumindest einen netten Überblick über Teilmärkte.

Das könnte dich auch interessieren:
10 günstige Dividendenwachstumswerte
17 Dividenden Wachstumswerte mit hoher Dividendenrendite
Die 20 höchsten Dividendenrenditen bei den 5-10 jährigen Dividendenwachstumswerten

Angefügt findet ihr die 20 besten Ergebnisse gemessen an der Dividendenrendite. Dort werden nur Aktien mit einer Markt-Bewertung von mehr als $2 Milliarden aufgeführt.



Unternehmen
Erwartetes
KGV
KGV
KBV
KUV
Rendite
Alliance Resource Partners LP
10.65
11.37
3.62
1.30
6.08%
Textainer Group Holdings Limited
10.03
10.07
2.02
4.20
4.95%
Lorillard, Inc.
12.77
13.95
-
2.50
4.90%
Shaw Communications, Inc.
14.97
14.76
2.88
2.18
4.11%
BHP Billiton plc
14.68
14.35
2.20
2.36
4.04%
Intel Corporation
11.56
12.33
2.11
2.17
3.95%
Lockheed Martin Corporation
12.71
13.72
56.71
0.85
3.76%
China Mobile Limited
11.03
10.51
1.78
2.26
3.75%
Chevron Corporation
9.57
9.57
1.59
0.98
3.39%
Microsoft Corporation
11.32
13.08
3.58
3.63
3.31%
China Petroleum & Chemical Corp.
6.93
8.47
1.05
0.20
3.24%
Raytheon Co.
12.52
12.56
2.82
0.99
2.96%
Caterpillar Inc.
11.67
13.28
3.11
0.91
2.85%
PartnerRe Ltd.
10.79
10.01
0.83
0.99
2.77%
Norfolk Southern Corp.
12.40
14.30
2.39
2.23
2.68%
Wal-Mart Stores Inc.
12.72
14.22
3.33
0.50
2.58%
Deere & Company
10.32
9.48
3.71
0.84
2.47%
BOK Financial Corporation
13.29
12.77
1.45
5.61
2.41%
The Travelers Companies, Inc.
10.69
10.94
1.28
1.22
2.36%
CSX Corp.
12.86
13.90
2.71
2.21
2.35%



Gefällt dir der Artikel und das Thema meiner Arbeit? ...

...dann unterstütze mich und gib mir einen Facebook Like!

-----------------------------------

Möchtest du alle Nachrichten per Mail kostenlos erhalten? Dann melde dich einfach für den FraSee & Investors Newsletter an.

Wenn du gerne etwas über Investments ließt kannst du bei mir auch dein Wissen und deine Ideen publizieren. Ich suche ständig Autoren und Analysten die meine Community bereichern. Schreibe mir einfach eine Nachricht und schlage ein Thema vor.

Melde dich hier an um alle meine Nachrichten per Mail kostenlos zu erhalten.