Donnerstag, 9. Mai 2013

Wikifolio Trader: Vorstellung der PPInvest

Ein weiterer Wikifolier, der hier seine Anlagestrategie vorstellen möchte ist Paul Pleus alias PPInvest auf Wikifolio. Auf seiner Homepage PPInvest.de findet ihr zudem Zitate und informative Artikel zu Finanzthemen.

Er hat aktuell 7 investierbare Wikifolien mit rund EUR 320.000 an Assets under Management. In jedes seiner Wikifolien ist investiert worden. Die beste Rendite wurde bisher mit dem Zertifikat GARANTIE MIT CHANCE erzielt.

Paul Pleus hat über 25 Jahre Börsenerfahrung und sieht sich selbst eher als Value Investor als ein Trader. Das Ziel seiner Wikifolien ist der langfristige Vermögensaufbau.


Hier ist seine Anlagephilosophie:



„Ich kann die Bahn der Himmelskörper auf Zentimeter und Sekunden genau berechnen, aber nicht, wohin die verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann." Isaac Newton

Wie viele andere auch, verlor Isaac Newton 1720 viel Geld beim Platzen der „Südseeblase“.  Emotionen, Timing, Risikokontrolle, Übertreibungen gilt es bei der Geldanlage zu berücksichtigen. Die folgenden Trends und Aussagen bestimmen daher die Kernpunkte der Anlagestrategie von PPinvest:

-Emotionen sind keine gute Grundlage für Anlageentscheidungen. Daher werden Anlageentscheidungen automatisiert aufgrund von Fakten getroffen. Top Down wird zuerst durch das Bewertungsmodell BIPO (Brain In - Performance Out) die Asset Allokation (Aufteilung des angelegten Vermögens auf verschiedene Anlageklassen wie z. B. Anleihen, Aktien, Rohstoffe, Währungen, Cash) berechnet. Einflussgrößen für BIPO sind Kennzahlen aus der Makroökonomie und der Chartanalyse. Danach erfolgt die systematische Auswahl von Wertpapieren auf Basis von Kennzahlen. In den Zertifikaten, in denen in einzelne Aktien investiert wird werden folgende Kennzahlen berücksichtigt:

- niedriges Verhältnis zwischen Kurs und Buchwert
- niedriges Verhältnis zwischen Kurs und Umsatz
- niedriges Verhältnis zwischen Kurs und Cashflow
- hohe Cashquote
- hohe Eigenkapitalquote
- hohe Dividendenrendite ODER hohes erwartetes Gewinnwachstum
- hohe relative Stärke

- Eine „Buy and Hold“ Strategie oder noch schlimmer, Verluste auszusitzen und kleinere Gewinne mitzunehmen ist nicht mehr ratsam. Der DAX stand im Jahr 2000 schon bei ca. 8.000 Punkten. Dann ging er runter auf 2.500, hoch auf 8.000, runter auf 4.000 und nun sind wir wieder bei ca. 8.000 Punkten. Eine „Buy and Hold“ Strategie mit Start im Jahr 2000 hätte also bis heute nichts gebracht. Es gilt ständig, optimale Ein- und Ausstiegspunkte, das richtige „Market Timing“ zu finden. Auch hierfür liefert das Bewertungsmodell BIPO (Brain In - Performance Out) die Grundlage.

- Risikostreuung ist wichtig. Die Korrelationen zwischen verschiedenen Anlageklassen wie Anleihen, Aktien, Rohstoffe, ändern sich aber, je nach Marktlage. Diversifikation von Anlageklassen wie Anleihen, Aktien, Rohstoffe, die in gut laufenden Märkten funktioniert, hilft nicht in Crash Phasen. Zur Absicherung / Risikominimierung, werden daher auch „Short“ Produkte gekauft.

- Besonders in Extremsituationen reagieren die Märkte nicht rational. Dies gilt es auszunutzen!

PPinvest hat seine Anlagestrategie gefunden und setzt diese mit wikifolios um. Nun gilt es:

"…sich wie Odysseus an den Mast binden, um den Sirenenrufen in Form von Gerüchten an der Börse zu widerstehen und streng bei der Anlagestrategie bleiben."
(James O'Shaugnessy)

Mehr zu PPinvest und WIKIFOLIOS im Blog oder unter PPInvest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr Fragen oder Anmerkungen? Dann los und hinterlasst eine Nachricht. Ich beantworte sie so schnell ich kann.

Melde dich hier an um alle meine Nachrichten per Mail kostenlos zu erhalten.

Blog-Archiv